Daniel & Luise Henze vom Luisenhof

Bloß keine Landwirtschaft mehr – dachte sich Luise Henze als sie in den 80er Jahren den elterlichen Bauernhof verließ. Dann aber lernte Sie Daniel kennen. Dieser hatte gerade sein Studium zugunsten einer landwirtschaftlichen Ausbildung abgebrochen und so zogen sie 1995 gemeinsam zurück auf den elterlichen Hof in der Nähe von Bad Vilbel.
Mit konventioneller Landwirtschaft hatten beide nichts am Hut und so stellten sie den kompletten Betrieb auch gleich auf Demeter um.

2000 bekamen wir einen Anruf von Daniel: Er habe Demeter Äpfel zu verkaufen ob wir Interesse hätten? Klar hatten wir – und nicht nur an seinen Äpfeln! Seitdem kommt einmal in der Woche ein LKW aus Niederdorfelden ins Linsengericht und bringt Kartoffeln, Zwiebeln und anderes Saisongemüse taufrisch zu uns.

Mittlerweile bestellt Familie Henze 59 ha. Getreide, Kartoffeln, Zwiebeln, Salat, Kürbis, Möhren, Sellerie, Gurken, Fenchel, Mangold und sogar Blumen gedeihen prächtig auf ihren Feldern.

Gedüngt wird nur mit Luzerne und Mist. Letzterer kommt von einem Demeter Milchvieh-Betrieb, mit dem Henzes eine „Futter & Stoh-gegen-Mist“ Kooperative haben: Daniel baut Viehfutter und eine alte langstielige Roggensorte für die Milchkühe an, dafür bekommt er deren besten Demeter Kuhmist für seine Felder.

Daniel und Luise haben fünf Kinder, die teilweise schon fleißig im Betrieb mithelfen.